Nun der letzte der großen 3 Ungetüme, der Behemot.

Er steht in der hebräischen Kultur für das männliche Monster zu Land.

Nach der Beschreibung her ist er ein Fleischkoloss der dem Nielpferd wohl am meisten ähnelt.



Aber auch Elemente von Wasserbüffel, Elefant in sich vereint.

Er wird als unbesiegbar beschrieben.

Sein Lebensraum sollen die Flussauen und die Wüste nahe des Garten edens sein.



Zitat


Siehe da, den Behemoth

er frißt Gras wie ein Ochse.

seine Kraft ist in seinen Lenden

und sein Vermögen in den Sehnen seines Bauches.

Sein Schwanz streckt sich wie eine Zeder; (es könnte auch nach wissenschaftlichen Deutungen Genital gemeint sein)

die Sehnen seiner Schenkel sind dicht geflochten.

Seine Knochen sind wie eherne Röhren;

seine Gebeine sind wie eiserne Stäbe.

Er liegt gern im Schatten,

im Rohr und im Schlamm verborgen.

Das Gebüsch bedeckt ihn mit seinem Schatten,

und die Bachweiden umgeben ihn.

Siehe, er schluckt in sich den Strom und achtet's nicht groß;

lässt sich dünken, er wolle den Jordan mit seinem Munde ausschöpfen.

Fängt man ihn wohl vor seinen Augen

und durchbohrt ihm mit Stricken seine Nase?

Die Assoziation zu großen pflanzenfressenden Dinosauriern liegt nahe ist aber unwahrscheinlich.

Es sei den es wurden in damaligen zeiten Knochenfunde von Großen dinosauriern gemacht und diese dann so interpretiert .

Den Tod eines so mächtigen geschöpfs konnten sich die Menschen damals nur mit Gottes Hand (Schwert) erklären.

So wird geschrieben das der Leviathan und der Behemoth von Gott getötet wurden um die rechtschaffenen Menschen zu verköstigen.

Behemoth ähnelt sprachlich dem arabischen Bahamuth, ist aber nicht mit ihm zu verwechseln da Bahamut die arabische Version vom Leviathan ist.